Praxis für körperorientierte Psychotherapie, Qi Gong und Musiktherapie


Musiktherapie ist eine der ältesten Heilkünste. Sie spricht den Menschen gleichsam auf der seelischen, der geistigen und der körperlichen Ebene an. Musikinstrumente und Stimme können über Klänge, Rhythmen, Melodien und spürbare Resonanz in einer vertauensvollen Umgebung Unaussprechliches zum Ausdruck bringen hörbar und veränderbar machen. Die nonverbale, klangliche Ausrichtung der Musiktherapie stellt unbewußt eine Verbindung zum pränatalen Erleben des Menschen her. Grundlegende Fähigkeiten zur nonverbalen Kommunikation wurden in der vorgeburtlichen Beziehung zwischen Mutter und Kind erlernt und auf dieser Basis im späteren Leben entwickelt. Diese grundlegende Fähigkeit, möchte die Musiktherapie therapeutisch nutzbar machen.

Die hier vorgestellte Musiktherapie arbeitet:
  • aktiv und rezeptiv
  • beziehungsorientiert
  • körperorientiert
  • persönlichkeitsfördernd
  • gemeinschaftsfördernd
  • ressourcenorientiert
  • humorvoll
Dies bedeutet:
- dass aktives Musizieren und die Ausrichtung auf das Hören sich abwechseln.
- dass die gelungene Beziehung zum Therapeuten hat eine zentrale Bedeutung hat.
- dass die Körperselbstwahrnehmung und die Motorik besonders gefördert werden.
- dass der Mensch in seiner gesamten Persönlichkeit ernst genommen und gestärkt wird.
- dass die Integration des Einzelnen in die Gemeinschaft hat einen hohen Stellenwert bekommt.
- dass eigene Fähigkeiten entdeckt und entfaltet werden können.
- dass der Humor im Miteinander einen besnderen Stellenwert hat.