Praxis für körperorientierte Psychotherapie, Qi Gong und Musiktherapie


Chanting ist der allgemeine Begriff für das gemeinsame, heilsame Singen einfacher Mantren und Volkslieder aus der ganzen Welt. Diese Lieder sind gekennzeichnet, durch ihre Einfachheit und durch das häufige Wiederholen der zu singenden Phrasen.
In dieser Art des freien Singens gibt es keine Notenblätter. Diese einfachen Lieder werden durch wiederholtes Vorsingen und Nachsingen erlernt. Zusätzlich gibt es Raum für das Finden eigener Töne und Melodien. Zumeist gibt es eine einfache Liedbegleitung mit Trommel, Perkussionsinstrumenten, Gitarre, oder Balaphon.
Das therapeutische Chanting ist eine sanfte Form der Körperarbeit, verbunden mit der Förderung des freien Atemflusses. Durch den Einsatz ausgewählter Lieder wird das Erleben und der Ausdruck von Gefühlen ermöglicht. So kann das Chanten eine therapeutische Wirksamkeit entfalten, die zudem durch den Therapeuten einfühlsam begleitet wird.

Das Chanting kann u.a.:
  • die Verbundenheit von Körper, Seele und Geist erfahrbar machen.
  • zu freiem Atem und Entspannung führen.
  • das Erleben und den Ausdruck von vielfältigen Gefühlen eröffnen.
  • die Entfaltung der eigenen, inneren Stimme ermöglichen.
  • die auditive Wahrnehmung fördern.
  • das differenzierte Hören trainieren.
  • die Verbindung und den Kontakt in der Gemeinschaft fördern.
  • viel Spaß und Freude machen.